Leichte Sprache

[1] Die Zertifizierungs·stelle

In unserem Leben werden Computer, Tablets und Smartphones immer wichtiger. Wir machen immer mehr Sachen mit dem Computer. Oder mit dem Tablet. Oder mit dem Smartphone. Zum Beispiel: Wir kaufen Sachen im Internet. Wir verschicken Briefe per E-Mail. Wir machen Verträge übers Internet. Und noch viel mehr. Das nennt man Digitalisierung.

Für viele Sachen braucht man kein Papier mehr. Bestimmte Texte oder Papiere muss man aber unterschreiben. Das ist wichtig. Sonst sind sie bei Gericht nicht gültig. Deshalb gibt es die elektronische Signatur. Das ist eine Unterschrift mit dem Computer.

Elektronische Signaturen gibt es nur für Menschen.
Nicht für Gruppen. Oder Abteilungen.

Jeder Mensch hat seine eigene Unterschrift. Deshalb muss auch jeder Mensch eine eigene elektronische Signatur haben. Wenn er mit dem Computer unterschreiben will.

Es gibt verschiedene elektronische Signaturen:

  • die einfache elektronische Signatur
  • die fortgeschrittene elektronische Signatur
  • die qualifizierte elektronische Signatur

Die qualifizierte elektronische Signatur ist die stärkste.
Und die sicherste.

Die elektronische Signatur muss genauso gültig sein wie eine Unterschrift auf dem Papier. Deshalb gibt es Regeln für die elektronische Signatur.

Rechts·anwälte, Notare und Menschen beim Gericht verschicken auch immer mehr Briefe per E-Mail. Oder über besonders sichere Internet·seiten. Diese Briefe müssen rechtsgültig sein. Das bedeutet: Sie müssen bei Gericht gültig sein. Man darf sie mit dem Computer nicht verändern. Und sie müssen eine gültige Unterschrift haben.

Rechts·anwälte, Notare und Menschen beim Gericht brauchen eine qualifizierte elektronische Signatur.

Rechts·anwälte, Notare und Menschen beim Gericht können bei der
Bundes·notar·kammer eine eigene qualifizierte elektronische Signatur bekommen. Dafür ist eine besondere Abteilung bei der Bundes·notar·kammer zuständig. Die Abteilung heißt: Zertifizierungs·stelle.

Die qualifizierten elektronischen Signaturen heißen auch Zertifikate für qualifizierte elektronische Signaturen. Deshalb heißt die Abteilung bei der Bundes·notar·kammer: Zertifizierungs·stelle.

Eine qualifizierte elektronische Signatur muss man beantragen.

Die qualifizierte elektronische Signatur muss genauso gültig sein wie eine echte Unterschrift auf dem Papier. Deshalb muss die die Zertifizierungs·stelle genau wissen: Wer bestellt die qualifizierte elektronische Signatur.

Der Antragsteller oder die Antragstellerin muss der Zertifizierungs·stelle zuerst eine echte Unterschrift geben. Auf einem Unterschriften·blatt.
Die Unterschrift muss von einem Notar oder einer Notarin beglaubigt sein.
Das bedeutet: Der Notar oder die Notarin schreibt auf das Papier mit der Unterschrift: Die Unterschrift ist echt.
Dann macht der Notar oder die Notarin einen Stempel auf das Papier.
Und unterschreibt das Unterschriften·blatt.

Die Zertifizierungs·stelle prüft den Antrag. Das bedeutet: Sie schaut:
Ist mit dem Antrag alles in Ordnung. Und: Darf der Antragsteller oder die Antragstellerin eine qualifizierte elektronische Signatur bekommen.

Wenn alles in Ordnung ist, dann bekommt der Antragsteller oder die Antragstellerin eine Signatur·karte mit der qualifizierten elektronischen Signatur.

Die Signatur·karte ist so ähnlich wie eine Bank·karte.
Man braucht ein Lese·gerät. So ähnlich wie an der Kasse im Supermarkt.
Man muss die Signatur·karte in das Lese·gerät stecken. Und eine Geheim·zahl eintippen. Dann kann man seine Briefe mit der qualifizierten elektronischen Signatur unterschreiben.

 

[2] So funktioniert die Internet·seite

Die Start·seite

So sieht die Start·seite aus:

Ganz oben links sehen Sie das Logo von der Zertifizierungs·stelle der
Bundes·notar·kammer.
Ein Logo ist ein Bild·zeichen.

Wenn Sie auf das Logo klicken,
kommen Sie immer auf die Start·seite von der Zertifizierungs·stelle.

Auf der Start·seite sind in der Mitte zwei Kästen.
Die Kästen heißen:

  • Bestellung & Antrag und
  • Sperrung

Wenn Sie auf Bestellung & Antrag klicken,
dann sehen Sie die Produkte von der Zertifizierungs·stelle.
Produkte sind Sachen, die man bestellen kann.

Wenn Sie auf ein Produkt klicken,
dann kommen Sie auf eine neue Seite.
Dort bekommen Sie mehr Informationen über das Produkt.

Auf dieser Seite kann man das Produkt auch bestellen.
Bei der Bestellung ist ein Formular für den Antrag dabei.

Die Produkte von der Zertifizierungs·stelle kann nicht jeder bestellen.
Die Produkte können nur Notare, Rechts·anwälte und Menschen vom Gericht bestellen. Zum Beispiel Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Gericht.
Oder vom Justiz·ministerium.

Wenn Sie auf den Kasten Sperrung klicken,
dann kommen Sie auf eine neue Seite.
Dort kann man seine Signatur·karte sperren lassen.
Das bedeutet: Man macht seine Signatur·karte  ungültig.

Das ist wichtig, wenn man die Signatur·karte  verloren hat.
Oder wenn andere Menschen die Geheim·zahl gesehen oder gehört haben.

Weiter unten auf der Start·seite finden Sie mehr Informationen über die elektronische Signatur und die Signatur·karte .

 

Die Haupt·bereiche auf der Internet·seite

Rechts oben neben dem Logo von der Zertifizierungs·stelle
sehen Sie eine Reihe von Wörtern.
Das sind die Haupt·bereiche auf der Internet·seite.

Produkte

Dort finden Sie alle Produkte von der Zertifizierungs·stelle.

Elektronische Signatur

Hier finden Sie allgemeine Informationen zur elektronischen Signatur.
Zum Beispiel:

  • Was ist eine elektronische Signatur?
  • Welche Arten von elektronischen Signaturen gibt es?
  • Was kann eine elektronische Signatur?

Hilfe

Auf den Hilfe·seiten finden Sie verschiedene Hilfen zum Thema elektronische Signatur. Zum Beispiel:

  • FAQ: Fragen und Antworten zum Thema elektronische Signatur
  • Glossar: Das ist ein Wörter·buch.
  • Downloads: Dort finden Sie Sachen zum Herunter·laden.
    Download ist Englisch und bedeutet: Herunter·laden
    So spricht man das aus: Daun-lod

Über Uns

Dort stehen Informationen über die Zertifizierungs·stelle
der Bundes·notar·kammer.

Kontakt

Auf der Kontakt·seite finden Sie zum Beispiel:

  • Unsere Adresse
  • Unsere Telefon·nummer
  • Unsere E-Mail-Adresse
  • Ein Kontakt·formular

Sie können uns anrufen.
Sie können uns einen Brief schreiben.
Oder Sie können uns eine E-Mail schicken.

Sie können auch unser Kontakt·formular benutzen.
Dann kommt Ihre Nachricht per E-Mail zu uns.

So funktioniert die Navigation

Die Reihe mit den Haupt·bereichen heißt Haupt·Navigation.
Sie können auf ein Wort in der Reihe klicken.
Dann kommen Sie zu den Seiten mit den Informationen über das Thema.

Bei manchen Haupt·bereichen gibt es noch Unter·seiten.
Zum Beispiel beim Haupt·bereich Produkte.
Oder beim Haupt·bereich Hilfe.

Sie können auf ein Thema klicken.
Dann kommen Sie auf die Seite mit den Informationen zu dem Thema.

 

Die Suche

Ganz oben auf der Seite finden Sie die Suche.

 

Sie sehen eine Lupe.
Und rechts daneben ein Feld.

Für die Suche gibt es 2 Möglichkeiten:

Möglichkeit 1:
Sie können auf die Lupe klicken.
Dann öffnet sich die Seite mit der Suche.

Auf der Seite sehen Sie ein großes Feld.
Dort können Sie Ihr Such·wort reinschreiben.

Klicken Sie dann auf das grüne Feld mit der Lupe und dem Wort Suchen.
Oder auf die Enter·taste von Ihrer Tastatur.

Dann kommt eine Liste mit allen Seiten,
wo man das Such·wort findet.

Sie können auf eine Überschrift in der Liste klicken.
Dann kommen Sie auf die Seite mit dem Text.

Möglichkeit 2:
Sie können das Such·wort auch gleich oben
in das Feld neben der Lupe schreiben.
Klicken Sie dann auf die Lupe.
Oder drücken Sie die Enter·taste auf Ihrer Tastatur.
Dann kommen Sie auch auf die Seite mit der Liste.

 

Gebärden·sprache und Leichte Sprache

Ganz oben rechts neben der Suche sehen Sie noch eine Reihe mit Wörtern.

Unsere Telefon·nummer:
Hier können Sie uns anrufen. Der Anruf kostet nichts.

Gebärden·sprache:
Hier finden Sie Videos in Gebärden·sprache.
Das ist die Zeichen·sprache für gehörlose Menschen.

Leichte Sprache:
Hier finden Sie Informationen in Leichter Sprache.
Auf dieser Seite sind Sie jetzt.

 

Die Fuß·zeile

Ganz unten auf jeder Seite sehen Sie die Fuß·zeile.

Dort steht nochmal unsere Adresse, Telefon·nummer und E-Mail-Adresse.

Rechts neben der Adresse sehen Sie das Zeichen von der Bundes·notar·kammer.
Wenn Sie darauf klicken, kommen Sie auf die Internet·seite von der Bundes·notar·kammer. Die Zertifizierungs·stelle ist eine Abteilung von der Bundes·notar·kammer.

Ganz unten am Rand sehen Sie einen schwarzen Streifen mit weißen Wörtern.
Sie können auf die Wörter klicken.
Dann kommen Sie auf die Seite mit den Informationen.

Kontakt:
Hier kommen Sie auf die Kontakt·seite.
Die Kontakt·seite finden Sie auch bei den Haupt·bereichen.

Glossar:
Ein Glossar ist ein Wörter·buch.
Hier kommen Sie auf die Seite mit dem Wörter·buch.

Veröffentlichungen:
Hier finden Sie Texte von der Zertifizierungs·stelle.
Die Texte können Sie herunter·laden.

Veröffentlichen bedeutet: Die Texte sind für alle Menschen da.
Jeder kann die Texte lesen.

Bundes·notar·kammer:
Hier kommen Sie auf die Internet·seite von der Bundes·notar·kammer.

AGB:
AGB ist eine Abkürzung.
AGB bedeutet: Allgemeine Geschäfts·Bedingungen.

Die AGB sind die Regeln von der Zertifizierungs·stelle.
Die AGB sind wichtig, wenn man etwas von der Zertifizierungs·stelle kauft.

Datenschutz:
Hier stehen die Regeln für den Datenschutz.
Zum Beispiel: Wie schützt die Zertifizierungs·stelle die Daten.
Und was macht die Zertifizierungs·stelle mit den Daten.

Impressum:
Hier steht, wem die Internet·seite gehört.
Und wer für die Internet·seite verantwortlich ist.

Nach oben:
Wenn Sie hier klicken,
kommen Sie auf der Seite wieder ganz nach oben.

XS
SM
MD
LG